ELTERN HELFEN 2018

 

Neue Förderprojekte des Schulvereins Rellinger Straße

Gewaltpräventionsprojekt / Verein Dunkelziffer e.V.

In Kooperation mit dem Verein Dunkelziffer e.V. sowie der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück führte die Schule in diesem Schuljahr ein Gewaltpräventionsprojekt für die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe und Vorschule durch. In den dafür vorgesehenen Lerngruppen beschäftigten sich alle intensiv mit dem Thema „Gefühle“. In der Schule wurde ein Theaterstück mit dem Titel „Die große Nein-Tonne“ aufgeführt. Die Kinder sollten dadurch darin bestärkt werden, ihre eigenen Grenzen zu erkennen, diese klar zu setzen und die Grenzen anderer zu akzeptieren. Zusätzlich wurde es eine Lehrerfortbildung sowie eine Informationsveranstaltung für Eltern durchgeführt.

GemüseAckerdemie / Schulhof

Für die Saison 2017/2018 plante die Schule den „Acker auf dem Schulhof“. Unsere Kinder erlebten dabei, wie das Gemüse entsteht, das wir als fertige Produkte kaufen. Die GemüseAckerdemie begleitete dieses tolle „Urban Farming“ Projekt mit ihren Experten. Die Eltern haben das Projekt via Schulverein gefördert.

Unterstufenprojekte Bewegung und Spiel / Sporttag

Lerngruppen besuchten die Parcours-Halle im Hamburger Oberhafen. Dort erlebte jede Lerngruppe ein 2stündiges Bewegungsprogramm. Der Schulverein unterstützte bei Eintritts- und Fahrtkosten.

Unterstufenprojekte Bewegung und Spiel / Eislaufen

Lerngruppen besuchten an jeweils drei Tagen die Eissporthalle Stellingen und liefen dort Schlittschuh. Der Schulverein förderte das Projekt bei Eintritts- und Fahrtkosten.

Kurse Hoppetosse

Zur Verbesserung des Kursangebotes im Ganztag unterstützte der Schulverein die Finanzierung von ein bis zwei Kursen im 2. Halbjahr. Das Team der Hoppetosse konnte dadurch das bestehende Programmangebot ergänzen, z.B. um Parcours (eine Trendsportart, bei der man draußen Hindernisse überwindet) oder Handarbeit, um den Kindern noch mehr Vielfalt und Wahlmöglichkeiten anzubieten.

Ferienausflüge Hoppetosse

In den Ferien betreut die Hoppetosse durchschnittlich 50-60 Kinder. Viele von Ihnen fahren selten oder gar nicht in den Urlaub. Das Team plant deshalb jeweils einen umfangreicheren Ausflug anzubieten, zum Beispiel Planetarium, Hagenbecks Tierpark, Wildpark etc. Der Schulverein fördert Eintrittsgelder und Fahrtkosten.